Der geplante Container-Abbruch ist vorerst gestoppt...

 

... das war der Titel in der Ausgabe des Landboten vom Dienstag. Im dazugehörigen Text war zu lesen: "Wenn tatsächlich 200 oder mehr Unterschriften zusammenkommen, können wir nochmals über die Zukunft des Provisoriums reden."


Liebe Quartierbewohnerinnen und Quartierbewohner 


Ich bin sicher, wir schaffen mehr als die vom Stadtrat geforderten 200 Unterschriften. Da wir diese Zahl noch nicht ganz erreicht haben – bisher sind etwas mehr als 150 bei mir eingegangen – bitte ich all jene, die noch nicht unterschrieben haben, dies nachzuholen und alle Leute im Umfeld zu motivieren mitzumachen. Auch Kindern und Personen ohne Schweizer Pass ist es erlaubt zu unterschreiben.

 

Laden Sie hier die Petition herunter! 

 

Vielen Dank für die bereits vorhandenen und noch eintreffenden Unterschriften!
Herzlichst Maria Wegelin


Artikel vom Landboten, 26.06.2019


Teaser auf Artikel im «Landbote» zu Infoveranstaltung Brüttener Tunnel, 11.6.19

Der neue Brüttener Tunnel soll das SBB-Nadelöhr Kempthal mit zwei eingleisigen Röhren entlasten: Ab 2034 sollen dadurch ein Drittel mehr Züge Richtung Zürich unterwegs sein – alle 5 Minuten, so der Plan. Damit entsteht in den nächsten 10 Jahren im Gebiet Töss eine der grössten Verkehrsbaustellen der Schweiz. Die Auswirkungen für die betroffenen Anwohner können heute lediglich erahnt werden.

 

Zusammen mit Vertretern der Bauherrschaft SBB hat der Stadtrat Winterthur am 11.6. zu einem ersten Informationsabend für die Bevölkerung eingeladen – das Interesse ist gross, das Kirchgemeindehaus Töss ist voll. Es ist der erste Infoanlass dieser Art, viele weitere werden folgen. Der «Brüttener Tunnel» ist ein SBB-Grossprojekt, welches «das Gesicht von Töss in den nächsten Jahren drastisch verändern wird», so Stadtpräsident Michael Künzle. Nicht zuletzt, weil zeitgleich auch die A1 um weitere Spuren verbreitert wird. Die Stadtplanung Winterthur und das Bundesamt für Strassen (ASTRA) sind in engem Austausch.

 

Die groben Eckdaten des Grossprojekts «Brüttener Tunnel» auf einen Blick, Stand heute:

 

Heute-2023: Differenzbereinigung, Rekursfrist, weitere Planung 

2023-2025: Öffentliche Auflagen, Bewilligungsverfahren

2026-2034: Bau (diverse Etappen)

Ende 2034: Inbetriebnahme der neuen Trasse

Neu ca. 900 Züge täglich (heute: 670 Züge = 120'000 Passagiere)

 

Der folgende Artikel von Regina Speiser im «Landboten» fasst das Bauprojekt und die möglichen Auswirkungen für das Quartier Töss im Detail gut zusammen.


Der Quartierverein feiert dieses Jahr sein 60-jähriges Jubiläum. Er wurde damals vermutlich gegründet, um sich gegen die geplante Autobahn durch das Dättnauer Tal stark zu machen. Auch heute setzen wir uns für die Interessen der wachsenden Quartierbevölkerung und die Förderung der Gemeinschaft ein. Das Motto von «Euses Fäscht» lautet denn auch «zäme wachse - zäme fiire». Das zweitägige Jubiläumsfest findet am 13. und 14. September auf dem Schulhaus-Areal statt.

Was erwartet Sie an «Eusem Fäscht»?

• Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Live-Musik und diversen Künstlern

• Viele spannende Angebote neben der Bühne, wie z.B. das Kinderprogramm der Spielgruppe, der KITA am Weiher, der Royal Rangers, des Hornussen-Vereins sowie interessante Aktivitäten und Informationen für Erwachsene und Jugendliche an den Sponsoren-Ständen.


• Festwirtschaft und Barbetrieb mit einem reichhaltigen Angebot.


• «Tag der offenen Türe» im neuen Schulhaus-Anbau.


• Eine moderierte Podiumsdiskussion zum Thema «Dättnau-Steig vor 60 Jahren – in 60 Jahren» mit diversen Gästen aus Politik und Stadtverwaltung sowie jüngeren und älteren QuartierbewohnerInnen.


• Eine Ausstellung zu unserer Quartiergeschichte: Von der Eiszeit über die ersten Siedlungshäuser bis zum Beginn der Ziegelei.


• Zwei geführte Baustellenbesichtigungen auf dem Ziegelei-Areal, Ziegelworkshop und vieles mehr.

 

Warum brauchen wir Sie?

Für die Durchführung des Festes benötigen wir zahlreiche helfende Hände (Einsätze von max. 2 Stunden) und fleissige KuchenbäckerInnen. Falls Sie Zeit und Lust haben, sich als «Volunteer» zu engagieren, können sie sich in unserem Helfer-Doodle eintragen.

 

Wir bedanken uns im Voraus im Namen des gesamten Vorstandes und des Organisationskomitees für Ihre Hilfe und Ihren Besuch an unserem Jubiläumsfest!

 

Herzliche Grüsse
Katja di Marino, Sandra Bachmann und Renata Tschudi Lang im Namen des OK «Euses Fäscht»